WEDEL - Mühlenteich- VILLA
Mühlenteich- VILLA Copyright Heiko Penz Photophobie Hamburg

Die  Stadt Wedel bietet sowohl Einwohnern als auch Besuchern ein einmaliges Umfeld. Direkt vor den Toren Hamburgs findet man in Wedel eine Mischung aus fast ländlicher Ruhe und ausgezeichneter städtischer Infrastruktur.

Gute Beispiele hierfür sind die vielseitigen Freizeitangebote, unter anderem unsere Badebucht mit Ihrer ausgezeichneten Saunalandschaft oder das breite kulturelle Angebot.  Auch der Sport spielt eine große Rolle, so dass es hier selten langweilig ist. Umso bedeutsamer ist für uns, dass die Politik in Wedel dafür Sorge trägt, dass allen Wedelern, ob jung oder alt, ob reich oder arm, der Zugang  zu den vielfältigen Möglichkeiten erhalten bleibt.

Nichts prägt eine Stadt stärker als die Infrastrukturen des täglichen Bedarfs. Bäckereien, Lebensmittelläden, Ärzte und Friseure beleben genauso wie ein Café oder eine Eckkneipe. Diese Infrastrukturen gilt es zu halten und zu stärken. Dies erfordert auch eine Wirtschaftsförderung, welche kleinteilige Strukturen stärkt. Starke Identifikation mit der eigenen Stadt fördert nicht nur das soziale Miteinander, sondern stärkt auch das Sicherheitsgefühl.

Ochsenmarkt, Weinfest, Hafenfest und Weihnachtsmärkte sind Highlights im Laufe des Jahres.

Wir möchten insbesondere den Rathausvorplatz zu einem ganzjährig genutztenTreffpunkt machen.

So könnten dort beispielsweise Food-Truck-Märkte, Sommerbiergärten  oder Openair-Theater unter Einbindung der Wedeler Betriebe und Kulturschaffenden stattfinden. Derartige Veranstaltungen,  die unkomplizierte Möglichkeiten zum Treffen und gemeinsamen Miteinander bieten, sollen das Wir-Gefühl in Wedel stärken.

Dieses Wir-Gefühl zeigt sich auch in der großen Bereitschaft, sich in Wedel ehrenamtlich zu engagieren. Ehrenamtliches Engagement ist uns sehr wichtig. Viele soziale und gemeinschaftfördernde Aktivitäten wären ohne die Ehrenamtler gar nicht möglich. Hier ist auch die Arbeit der Vereine und Verbände hervorzuheben. Wir möchten möglichst vielen Mitbürgern die Chance bieten, etwas für das Gemeinwohl zu tun. Die WSI wird darauf achten, dass die ehrenamtliche Arbeit in unserer Stadt gewürdigt und bei der Verteilung der Finanzmittel angemessen berücksichtigt wird.

Ein weiterer Aspekt für das „Wohlfühlen“ ist die Sicherheit. Hier leisten unsere Freiwillige Feuerwehr, die DLRG, die DRK-Nothilfestation und weitere Organisationen wertvolle Beiträge. Gerade die Ausstattung der Feuerwehr ist besonders wichtig und muss bedarfsgerecht ergänzt und erneuert werden. 

Und unsere Stadt bietet noch viel Platz für weitere Ideen: So passen auch Konzepte wie Urban Gardening, nachbarschaftliche Verschönerungsaktionen für das eigene Viertel, Straßenfeste und gemeinsame Aktivitäten in unser Bild einer lebendigen Stadtgesellschaft und sollten gefördert werden. Auf diese Weise wollen wir u.a. unsere liebenswerte Stadt noch schöner und lebenswerter machen, sowie Gemeinschaftssinn und Dialog fördern.